Category Archives: Uncategorized

Neujahrsauffahrt

Kategorie : Uncategorized

Liebe Ruderkameradinnen, liebe Ruderkameraden,

the same procedure as every year ……

Am 01. Januar 2018 ist es wieder soweit, unsere gemeinsame Neujahrsausfahrt steht an.

So es die Wasserverhältnisse erlauben – und danach sieht es aus – starten wir bei uns an der Amicitia um 14:00 Uhr. Um ein pünktliches Ablegen zu gewährleisten, sollten wir uns alle bereits gegen 13:45 Uhr eingefunden haben.

Sollte der Wasserstand bis Ende dieses Jahres noch drastisch fallen, würden wir die Stegmodule in Anspruch nehmen.

Im Anschluss treffen wir uns zum Aufwärmen mit Kaffee und Kuchen bei der MRG Baden.

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme.

Mit rudersportlichem Gruß

Thomas Lange

-Vorsitzender-


Weihnachtsgrußwort des Vorsitzenden

Kategorie : Uncategorized

Liebe Ruderinnen und Ruderer,

liebe Freunde der Amicitia,

ehe wir uns versehen, ist das Jahr 2017 Vergangenheit.

Wir haben in 2017 wieder eine Menge Ruderspaß gehabt, sei es auf Wanderfahrten, Regatten oder einfach nur bei unseren wöchentlichen Ruderausfahrten. Dieses Jahr hatten wir nicht mit extremem Niedrigwasser zu kämpfen, hoffen wir, dass es auch in 2018 so eintritt. Wenn doch, sind wir mit der in diesem Jahr angeschafften Steganlage „gewappnet“.

Bevor wir aber in die fernere Zukunft blicken, lasst uns die bevorstehenden Weihnachtstage im Kreise unserer Vertrauten – sei es Familie, Freunde oder Verwandte – feiern. Für 2018 wünsche ich Euch alles Gute, Erfolg bei allem, was Ihr anpackt und ganz besonders natürlich Gesundheit!

Ich freue mich schon jetzt auf unsere traditionelle Neujahrsausfahrt mit dem anschließenden Treffen und hoffe, möglichst Viele begrüßen zu dürfen.

Mit rudersportlichem Gruß

Thomas


Unsere Jubilare

Kategorie : Uncategorized

Auch in diesem Jahr wurden traditionsgemäß in festlichem Rahmen bei der Jubilar- und Siegerehrung im Bootshaus vom Vorsitzenden Thomas Lange langjährige und verdiente Mitglieder unserer Amicitia und erfolgreiche Sportler geehrt. Ein Dank an das große Engagement unserer Trainer im zurückliegenden Jahr durfte selbstverständlich ebenfalls nicht fehlen:

P1140129 P1140122 P1140111 P1140113 P1140114 P1140108 P1140106 P1140109 P1140110 P1140124 P1140125 P1140126

Ganz besonders hervorzuheben ist dabei Walter Salzmann, der in diesem Jahr auf seine 80jährige Mitgliedschaft in der Amicitia zurückblicken kann. Sicherlich ist dies kein alltägliches Ereignis und so war es Thomas Lange und Angela Wolf seitens des Vorstands ein Anliegen, Walter Salzmann, der an der Jubilarehrung nicht teilnehmen konnte, persönlich zuhause ein Schreiben des DRV-Vorsitzenden zu überreichen:

SalzmannWalter_Übergabe_Urkundebrief SalzmannWalter_DRV_Urkundebrief


Ruderbecken erstrahlt in neuem Glanz

Kategorie : Uncategorized

In den letzten Tagen war unser BuFDi Paul Vogel gemeinsam mit Benjamin Wolf für den Verein ganz schön fleißig: Eine große Putzaktion des Ruderbeckens stand an… das Becken wurde zunehmend sauberer und unsere beiden Arbeiter immer dreckiger und nasser… sie haben nicht nur etliche Kilo vermoderten Dreck aus der Grube geholt, sondern auch 18 m³ Wasser abgepumpt und dabei 52 Goldfische vom Backbord- ins Steuerbordbecken umgesetzt. Das Backbordbecken strahlt nun in neuem Glanz, im Frühjahr ist dann Steuerbord dran und die Fische dürfen wieder umziehen!

Ruderbecken sauber Ruderbecken beim befüllen


Mit dem Olympiasieger zu Gold beim Düsseldorfer Rheinmarathon

Kategorie : Uncategorized

Düsseldorfer Rheinmarathon 2017

Auf der deutschlandweit größten Breitensportregatta war die Amicitia am 7. Oktober zum vierten Mal wieder mit von der Partie. Die Mannschaft im Männer-Gig-Doppelvierer (Masters D) bestand aus den Amicitianern Thomas Lange, Andreas Kuhn und Holger Lohse (Steuer), sowie Jan Dehoust vom Mannheimer RC und Thomas Lange vom Ratzeburger RC. Mit letzterem saß kein Geringer als ein zweifacher Olympiasieger  (Seoul ’88 und Barcelona ‘92 ) mit im Boot.

Bei kühl-herbstlichen Wetterbedingungen ging die Mannschaft gut gelaunt und hoch motiviert an den fliegenden Start, um die 42,8 km zum Ziel zu bewältigen. Trotz der widrigen Bedingungen (teils starker Gegenwind und heftige Wellen), kämpfte sich die Mannschaft mit großer Ausdauer, Entschlossenheit und einem tollen Teamgeist den kurvigen Rhein hinunter.

Nach einer Zeit von 2h12m38s erreichte die Mannschaft erschöpft und glücklich das Ziel in Düsseldorf, womit sie mit einem Vorsprung von acht Minuten auf das Verfolgerboot den ersten Platz in der Altersklasse erringen konnte. Auch insgesamt kann sich die Zielzeit sehen lassen, denn in der Gesamtwertung von 167 Booten erreichte die Mannschaft den beachtlichen Rang sechs.

Das Veranstaltungsmotto „der Schmerz geht und der Stolz bleibt“ hätte mit dem erreichen der Goldmedaille für die Mannschaft nicht treffender sein können. Denn nach dem Abklingen der Blessuren wird die Mannschaft mit Stolz und Zufriedenheit auf diese Regatta zurück blicken.


Archive