Worlcup Siege in Poznan und Luzern

WC III

Worlcup Siege in Poznan und Luzern

Kategorie : Uncategorized

Die Kleinbootüberprüfung und die erste internationale Pararegatta haben gezeigt: Mit Simon Klüter und Susanne Lackner ist in diesem Jahr zu rechnen! Nachdem der DRV zum ersten Worldcup lediglich Oliver Zeidler entsandte, konnte sich die übrige Nationalmannschaft beim Worldcup II (Poznan) und Worldcup III (Luzern) mit der Weltelite messen.

Den Auftakt machte Susanne im polnischen Poznan im Para Mixed Vierer. Bootstrainer David Schäfer schätzte die Chance auf eine Medaille optimistisch aber zurückhaltend ein: „Wir wissen, dass wir in den letzten Wochen seit der Regatta in Gavirate enorme Fortschritte gemacht haben. Die Crew lernt zunehmend, sich auf das Handicap jedes Einzelnen einzulassen. Wir wollen Silber und den Rückstand auf die Italiener verkürzen – dieser betrug beim letzten Aufeinandertreffen noch satte zehn Sekunden.“ Im Vorlauf konnte sich das deutsche Auswahlboot überraschend stark gegen die Italiener durchsetzen und mit fast zwei Längen Vorsprung gewinnen. Südkorea hatte mit dem Rennausgang wenig zu tun und landete abgeschlagen auf Platz drei. Im großen internationalen Auftaktfinale dann die Sensation: Gold! Gold für das Quintett um Susanne, Jan Helmich (RC Hansa Dortmund), Marc Lembeck (RTHC Bayer Leverkusen), Juliane Benndorf (RV Halle) und Steuerfrau Inga Thöne (Ulmer RC Donau).

Beim Worldcupfinale, hier waren keine Pararennen ausgeschrieben, kam Simon zum Einsatz. Mit seinen Vorleistungen im Einer, Doppelzweier und letztlich im Doppelvierer hat sich unser Leichtgewicht für den Worldcup empfohlen. Gemeinsam mit Ruderern aus Würzburg und Frankfurt ging es im Leichtgewichtsdoppelvierer im direkten Zweikampf gegen die Niederlande um die Goldmedaille. Sowohl im Vorlauf als auch im Finale hat das deutsche Boot den Bugball vorne – und anscheinend das richtige Bootsgewicht. Das Boot der niederländischen Auswahl war unterhalb der erlaubten Gewichtsgrenze und wurde somit nachträglich ausgeschlossen. Es war nicht nur ein Worldcupsieg für Simon, es war gleichzeitig die Nominierung für die European Games in München!

 

WCII

WC III

Fotos: DRV // meinruderbild.de

 

 


Archive